Startseite

‹bersicht

..::: 25.10.2010 Kommando-Sitzung zur Gründung einer Kinderfeuerwehr
Nachdem der Rat der Samtgemeinde Oberharz dem Vorschlag der Freiwilligen Feuerwehr über die Einrichtung einer Kinderfeuerwehr auf seiner Sitzung am 07. Oktober 2010 einstimmig zugestimmt hatte, trat die Änderung der Satzung der Freiwilligen Feuerwehr am 20. Oktober 2010 in Kraft.
Am 25.Oktober 2010 kam das Ortskommando zu einer außerplanmäßigen Kommandositzung zusammen. Die Einzelheiten zur Gründung einer Kinderfeuerwehr sollten festgelegt werden.
Gemeindebrandmeister Andreas Hoppstock erläuterte kurz die Überlegungen , die zur der Gründung einer Kinderfeuerwehr geführt haben. Ein wichtiger Aspekt ist darin zu sehen, daß aus den Mitgliedern der Kinderfeuerwehr auf lange Sicht gesehen der Nachwuchs der Freiwilligen Feuerwehr hervorgeht. Da an die Feuerwehrangehörigen die Anforderungen ständig steigen, ist es unerläßlich, schon frühzeitig das Interesse an der Feuerwehr zu wecken. Gerade im Kindesalter läßt sich früh erkennen, ob ein dauerhaftes Interesse vorhanden ist. Über den Weg Kinderfeuerwehr - Jugenfeuerwehr könnten somit aktive Mitglieder für die Feuerwehr gewonnen werden. Da die Ausbildung und Ausrüstung bis zum aktiven Feuerwehrmann/-frau sehr zeit- und kostenintensiv ist, ist es natürlich wünschenswert, daß möglichst viele Kinder oder Jugendliche bei der Feuerwehr bleiben.
Andreas Hoppstock dankte in seinen Ausführungen besonders der Fachdienstleiterin des Fachdienstes 31 - Ordnungsamt - Frau Dagmar Lieberwirth. Sie hat sich sehr engagiert bei der Ausarbeitung der Satzungsänderung eingesetzt.

Das Ortskommando sprach sich ebenfalls einstimmig für die Gründung einer Kinderfeuerwehr aus.
Ortsbrandmeister Thomas Bremer hatte sich mit Andreas Hoppstock im Vorfeld Gedanken über die Leitung der Kinderfeuerwehr gemacht. Mit Anja Jaeger wurde eine "Idealperson" für diese Aufgabe ausgeguckt. Die beiden brauchten auch keine großen Überredungskünste. Anja sagte spontan zu.

Anja ist staatlich anerkannte Erzieherin und in einem Kindergarten tätig.
Sie war auf der Sitzung anwesend und stellte dem Kommando ihre Gedanken über die Arbeit mit der Kinderfeuewehr vor:
-  spielerisch an die Brandschutzerziehung heranführen
-  Kreatives Arbeiten und Basteln
-  Umweltbelange ansprechen
-  Erste Hilfe Maßnahmen im einfachen Rahmen
-  sportliche Aktivitäten
-  Ausflüge
-  Objektbesichtigungen
-  Verkehrserziehung
-  besonderen Wert will sie auf das Zusammengehörigkeitsgefühl legen. Dabei soll die Gemeinschaft und der Teamgeist gefördert werden. Wichtig ist ihr auch, daß die Kinder Spaß an der Sache haben und sie sich in dem Kreis wohlfühlen.
Mit der Gründung der Kinderfeuerwehr wird Anja Jaeger als Fachberaterin im Kommando vertreten sein. Unterstützung erhält sie von ihrem Ehemann Oliver Jaeger. Oliver ist aktives Mitglied in der Feuerwehr und hat sich bei der Durchführung der Brandschutzerziehung in Kindergärten und Schulen bestens bewährt. Beiden Vorschlägen hat das Kommando einstimmig zugestimmt.
Im Anschluß an das Grundlegende und Personelle wurden noch einige organisatorische Fragen geklärt.  Die maximale Stärke der Kinderfeuerwehr soll 20 Mitglieder nicht überschreiten. Die "Dienste" sollen alle 14-Tage stattfinden. Bei einigen Veranstaltungen wird  die Mithilfe der Eltern gefragt sein. Um auch optisch geschlossen in Erscheinung zu treten werden Shirts, Pullover o.ä. beschafft. Dabei hofft man auch auf die "Großzügigkeit" von Sponsoren.


Am 11. November 2010 um 17:00 Uhr
wird es eine Informationsveranstaltung in der Feuerwache Am Kaiser-Wilhelm-Schacht geben.
Dazu sind alle interessierten Eltern herzlich eingeladen. An diesem Tag werden auch die Aufnahmeanträge ausgehändigt. Sollte es mehr als 20 Interessenten geben, wird in der Reihenfolge des Eingangs der Mitgliedserklärungen entschieden. Die  ausgefüllten Anträge sind bei der Samtgemeinde abzugegeben .
 
Fotos: L.Trenkner © Freiwillige Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld